Abnehmen im Takt: Intervallfasten & dein Biorhythmus

Intervallfasten-und-der-Biorhythmus

Wusstest du, dass dein Körper über eine innere Uhr verfügt, die von der Sonne gelenkt wird? Dieser natürliche Zyklus wird als zirkadianer Rhythmus bezeichnet und bestimmt verschiedene physiologische Prozesse, die unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden beeinflussen. In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du den natürlichen Rhythmus deines Körpers durch Fasten unterstützen kannst. Wir zeigen dir, wie du deine Energie, deine Konzentration und deinen Abnehmerfolg mit diesem kraftvollen Duo steigern kannst.

 

Der zirkadiane Rhythmus und seine Bedeutung

Der zirkadiane Rhythmus ist unsere innere biologische Uhr, die verschiedene Funktionen wie den Schlaf-Wach-Rhythmus, die Hormonproduktion, die Körpertemperatur und den Stoffwechsel reguliert. Er ist wichtig für unsere allgemeine Gesundheit und beeinflusst körperliche Alterungsprozesse.

Deshalb ist es ratsam, auf die innere Uhr deines Körpers zu achten und im Einklang mit ihr zu leben. Das gilt besonders, wenn du abnehmen willst!

Wenn du deinen natürlichen Rhythmus respektierst, unterstützt du deinen Stoffwechsel dabei, optimal zu funktionieren. Dein Körper kann Fett effizienter verbrennen, was zu besseren Ergebnissen beim Abnehmen führt.

Wenn du dich an deine innere Uhr hältst, regulierst du auch deine Hungerhormone, verbesserst deine Schlafqualität und senkst dein Stresslevel – alles wichtige Faktoren für erfolgreiches Abnehmen.

 

Intervallfasten: DIE Allzweckwaffe für deinen Biorhythmus

Indem du deinen Fastenplan auf den zirkadianen Rhythmus deines Körpers abstimmst, kannst du diese Vorteile noch verstärken.

Aktuelle Studien zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem zirkadianen Rhythmus und unseren Ernährungsgewohnheiten gibt. Unser Körper reagiert zu bestimmten Zeiten stärker auf Nahrung, was auf unsere evolutionäre Geschichte (Jagen und Sammeln bei Tag) zurückzuführen ist.

Wenn du diese natürlichen Muster respektierst und in bestimmten Zeiträumen fastest, förderst du dein hormonelles Gleichgewicht, kurbelst die Fettverbrennung an und verbessert deine Verdauung und deinen Schlaf.

 

Die ultimativen Tipps, um IF mit der natürlichen Uhr deines Körpers in Einklang zu bringen

1. Pass dein Essensfenster ans Tageslicht an

Lege ein Essensfenster fest, das sich an den Tageszeiten orientiert, vorzugsweise mit einem Frühstück und/oder einem frühen Abendessen. Das unterstützt den natürlichen Stoffwechsel und die Verdauung deines Körpers und sorgt für eine bessere Übereinstimmung mit deinem zirkadianen Rhythmus.

Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, die Essgewohnheiten unserer Vorfahren zu imitieren und die Fähigkeit deines Körpers zu verbessern, auf das Fasten anzusprechen.

Die BodyFast-App bietet verschiedene Fastenpläne an, mit denen du experimentieren kannst, um den Plan zu finden, der am besten zu deinem Lebensstil und deinem natürlichen Rhythmus passt. Du könntest zum Beispiel 16-8 (spät) oder 14-10 (spät) ausprobieren, die beide im Ordner für Standardpläne in der BodyFast-App zu finden sind.

Außerdem kannst du dein Fastenfenster anpassen, je nachdem, wie dein Körper darauf reagiert und wie gut es sich mit deinem Tagesablauf vereinbaren lässt.

Wenn du im Schichtdienst arbeitest (und deshalb nicht immer Rücksicht auf die innere Uhr deines Körpers nehmen kannst), kannst du mit IF trotzdem dein inneres Gleichgewicht unterstützen. Fasten kann dabei helfen, dein Essverhalten mit deinem Schlaf-Wach-Rhythmus in Einklang zu bringen und so die negativen Auswirkungen unregelmäßiger Arbeitszeiten abzumildern. Die besten Fastentipps für Schichtarbeiter:innen findest du hier.

2. Iss achtsam

Achtsames Essen führt in der Regel dazu, dass wir unsere Essensentscheidungen sorgfältiger treffen, und kann uns dabei unterstützen, häufiger zu nährstoffreichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und hochwertigem Eiweiß zu greifen.

Eine nährstoffreichere Ernährung ist wichtig für deine innere Uhr, denn sie versorgt deinen Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien, die bei der Regulierung verschiedener physiologischer Prozesse helfen, einschließlich derer, die mit deinem zirkadianen Rhythmus zusammenhängen.

In der BodyFast-App findest du Rezeptideen, die dir helfen, dich während deines Essensfensters bewusster und gesünder zu ernähren. Ausgewogene und nährstoffreiche Mahlzeiten unterstützen die natürlichen Prozesse deines Körpers und verstärken die Vorteile von IF.

3. Vermeide abendliches Snacken

Essen am späten Abend kann deinen Schlaf stören und sich negativ auf die natürlichen Fasten- und Regenerationsprozesse deines Körpers auswirken.

Pro-Tipp: Versuche, deine Fastenperioden in die späten Abendstunden zu legen. Mit dieser Routine hältst du die Versuchung gering, spätabends noch zu naschen.

4. Trinke während des Fastens ausreichend

Auch wenn Fasten bedeutet, dass du auf Nahrung verzichtest, ist es wichtig, dass du viel Flüssigkeit zu dir nimmst. Trinke während der Fastenzeit viel Wasser, Kräutertees und nach Wunsch in kleinen Mengen schwarzen Kaffee, um die Funktionen deines Körpers zu unterstützen.

Wenn es dir schwer fällt, deinen empfohlenen Wasserbedarf zu decken, verwende den Wasser-Tracker in der BodyFast-App und aktiviere die dort verfügbaren Trinkerinnerungen.

5. Kombiniere IF mit körperlicher Aktivität

Plane für dein Fastenfenster leichte körperliche Aktivitäten ein. Das verstärkt die positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel und unterstützt deinen inneren Rhythmus.

Wenn du ein intensives Training machen willst, solltest du es in dein Essensfenster einbauen, um deinen Körper nicht zu überlasten.

Die besten Tipps, um körperliche Aktivitäten in dein Leben mit IF zu integrieren, findest du hier.

6. Tanke ausreichend Tageslicht

Verbringe bei Tageslicht Zeit im Freien, vor allem am Morgen. Natürliches Licht unterstützt die innere Uhr deines Körpers und kann helfen, die Hormone zu regulieren und die Stimmung zu verbessern.

Außerdem ist ein morgendlicher Spaziergang eine gute Gelegenheit, um deine tägliche Aktivität zu steigern.

7. Achte auf deinen Schlaf

Sorge dafür, dass du jede Nacht ausreichend und qualitativ hochwertigen Schlaf bekommst. Ein ausgeruhter Körper ist besser mit seinem natürlichen Rhythmus im Einklang und kann sich so leichter an das Intervallfasten anpassen.

Du solltest etwa 8 Stunden Schlaf pro Nacht einplanen. Feste Schlafenszeiten unterstützen ebenfalls deinen zirkadianen Rhythmus.

8. Vermeide künstliches Licht am Abend

Versuche, abends künstliche Lichtquellen so weit es geht zu vermeiden, insbesondere das blaue Licht von elektronischen Geräten, denn es kann die natürliche Melatoninproduktion deines Körpers stören und deine Schlafqualität beeinträchtigen.

 

So bringst du Intervallfasten mit deiner inneren Uhr in Einklang

Intervallfasten ist ein wirkungsvoller Ansatz, um deine Gesundheit zu stärken und überflüssige Pfunde loszuwerden, vor allem, wenn du es mit dem zirkadianen Rhythmus deines Körpers in Einklang bringst.

Wenn du deine innere Uhr respektierst und Intervallfasten in deinen Alltag integrierst, kannst du das volle Potenzial der Methode ausschöpfen und auf effektive Weise deine Gesundheits- und Abnehmziele erreichen.

Sei geduldig mit dir selbst, wenn du mit dem intuitiven Fasten experimentierst und nimm bei Bedarf Anpassungen vor, um eine nachhaltige und angenehme Fastenroutine zu schaffen, die für dich funktioniert. Dein Körper wird es dir danken, wenn du seine uralte Weisheit respektierst und ihm die Aufmerksamkeit und Nährstoffe gibst, die er verdient.

 

Bist du bereit, den Fastenplan zu finden, der zu deinem Biorhythmus passt? Hol dir die BodyFast-App und entdecke dein persönliches Fastenprogramm, leckere Rezepte, die auf dein Leben mit IF zugeschnitten sind, unterstützende Wochenaufgaben, tägliche Coachings und mehr.

BodyFast-App-kostenloser-Download

7 Gedanken zu „Abnehmen im Takt: Intervallfasten & dein Biorhythmus

  1. Lizzy Antworten

    I’m just now getting started; literally on day 7, down only 2 pounds, but I feel great! I haven’t had my normal cravings for sugar.. as a matter of fact, there are cookies on the table and I get sick even looking or thinking about eating them! Haha!!
    I’m glad to have found an app to at least help me stick with the IF regimen. I do get hungry at night, but I take a quick teaspoon of ACV, and chug some water, and I’m good to call asleep Without those hunger pains.
    Thank you for sharing all this helpful material ❤️

  2. Sandra Antworten

    Es ist erstaunlich zu erfahren, wie unsere biologische Uhr unseren Stoffwechsel und unsere Gesundheit beeinflusst und wie das Timing unserer Mahlzeiten so einen großen Einfluss haben kann. Die wissenschaftliche Herangehensweise in eurem Artikel macht das Thema wirklich greifbar und verständlich.

    Ich möchte mich bei euch für die großartige Arbeit bei der Aufklärung über diese wichtigen Gesundheitsthemen bedanken. Eure App und eure Artikel sind eine unschätzbare Ressource für alle, die ihren Lebensstil verbessern und gesunde Gewohnheiten entwickeln möchten.

    Mit Dankbarkeit und Vorfreude auf weitere Erkenntnisse,
    Sandra

  3. Martha Davey Antworten

    For some odd reason I just sort of .. I don’t want to use the term ‘off the wagon’ but that’s sort of what I did. Been doing IF for two years. I lost 65 lbs easily. Feel great, have nothing but super great things to say. And out of the blue I noticed that I started to ‘taste’ this and that after my window closed. Which I never did before. And boy, do I feel like crap ! I noticed so much going so wrong, so fast. So with that said and after reading the blog here and many of the articles here I’m starting to get that old feeling back 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert