Clean vs. Dirty Fasting: Das ist der effektivste Weg!

sauberes-vs-schmutziges-fasten

Intervallfasten ist zweifellos eine bewährte Methode, um auf nachhaltige Weise die Gesundheit zu fördern. Fasten ist aber nicht gleich Fasten!

In diesem Beitrag klären wir, was es mit “clean” und “dirty fasting” auf sich hat und räumen einige weitverbreitete Mythen aus dem Weg. Außerdem erfährst du, warum sauberes Fasten (also “Clean Fasting”) in Sachen Gesundheit und Abnehmen die effektivere Methode ist.

 

Was ist sauberes Fasten (Clean Fasting)?

Wenn du sauber fastest, nimmst du in der Fastenperiode keine kalorienhaltigen Getränke und Lebensmittel zu dir, d.h. du trinkst ausschließlich Wasser (still oder sprudelnd), Kaffee und Kräutertees ohne Zusätze wie Milch, Zucker, Süßstoff oder künstliche Aromen. Ziel des Ganzen ist es, deinem Körper eine Auszeit zu gönnen, die er zur Regeneration und Fettverbrennung nutzen kann.

Beim Clean Fasting schaltet unser Körper von der Verbrennung von Glukose (Zucker) auf die Verbrennung von Fett um. Dieser Stoffwechselzustand wird Ketose genannt und tritt in der Regel ein, wenn die Glukosespeicher des Körpers mit Hilfe von ausreichend langen Essenspausen geleert werden.

Manche Menschen, die sich ketogen ernähren und fasten, behaupten, dass der Konsum von Bulletproof Coffee (ein Getränk aus Kaffee, MCT-Öl und Butter oder Ghee) während des Fastens die Ketose nicht stört, da er keine Kohlenhydrate oder Proteine enthält. Da diese Kaffeespezialität jedoch Kalorien und Fett enthält, besteht durchaus die Gefahr, dass das Fasten gebrochen wird und der Körper nicht in den Ketose-Stoffwechsel gelangt. Deshalb raten wir dir, Bulletproof Coffee nur im Essensfenster zu genießen.

Neben der Ketose aktiviert das Fasten auch einen körperlichen Prozess namens Autophagie, was so viel bedeutet wie “sich selbst essen”. Während langer Fastenperioden (16 Stunden oder mehr) beginnen unsere Zellen, beschädigte Bestandteile zur Energiegewinnung zu nutzen. Das ist ein gesunder Prozess, der dazu beitragen kann, das Risiko verschiedener Krankheiten zu vermeiden, die psychische Gesundheit zu verbessern und die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken.

Manchmal liest man, dass Fasten nur dann sauber ist, wenn es komplett kalorienfrei ist. Schwarzer Kaffee und Kräutertee enthalten in etwa fünf Kalorien pro Tasse und minimale Mengen an Kohlenhydraten, Fett, Eiweiß und Mineralien. In Maßen konsumiert musst du jedoch nicht befürchten, dass deine Fastenperiode unterbrochen wird. Diese Kalorien- und Nährstoffmengen gelten nämlich als zu gering, um eine Insulinausschüttung auszulösen und die “Stoffwechselumstellung” des Körpers von der Kohlenhydrat- auf die Fettverbrennung zu stören. Die Forschung zeigt sogar, dass Kaffee und grüner Tee den Fastenerfolg unterstützen können, da sie den Appetit bremsen, Antioxidantien liefern und den Stoffwechsel anregen.

Wenn du beim sauberen Fasten dennoch auf Nummer sicher gehen willst, empfehlen wir dir, während der Fastenzeit nicht mehr als zwei Tassen Kaffee oder Tee zu trinken und dich für den Rest der Zeit an Wasser zu halten.

 

Was ist schmutziges Fasten (Dirty Fasting)?

Schmutziges Fasten ist eine weniger restriktive Form des Intervallfastens, bei der du während deiner Fastenzeit Nahrungsmittel oder Getränke mit bis zu 50 Kalorien zu dir nehmen darfst, z.B. Milch im Kaffee, Brühe, Zitronenwasser, Kaugummi oder Zero-Getränke.

Obwohl einige Befürworter des schmutzigen Fastens argumentieren, dass der Verzehr von unter 50 Kalorien das Fasten nicht bricht, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass du in der Ketose- und Autophagie-Phase bleibst, denn es besteht ein hohes Risiko, dass durch den Verzehr im Körper eine Insulinreaktion ausgelöst wird.

Vielleicht fragst du dich nun, ob kalorienfreie Süßstoffe das Fasten brechen. Im Internet kursiert häufig die Information, dass diese keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel nehmen, beim Fasten also bedenkenlos konsumiert werden können. Die Wirkung von (künstlichen) Süßstoffen auf den Insulinspiegel ist jedoch Gegenstand laufender Forschungen und noch nicht eindeutig geklärt.

Einige Studien deuten darauf hin, dass bestimmte Süßstoffe wie Aspartam und Stevia die Insulinausschüttung nicht anregen, während andere wie Sucralose und Saccharin durchaus einen Einfluss auf den Insulinspiegel nehmen. Das macht sie zu einem Risikofaktor für all diejenigen, die umfänglich von den Vorzügen des Intervallfastens profitieren wollen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Reaktion auf Süßstoffe individuell unterschiedlich ausfallen kann. Bei manchen Menschen führt die Aufnahme von Süßstoffen zu einer Insulinausschüttung, bei anderen wiederum nicht.

 

Warum sauberes Fasten dem schmutzigen Fasten in jeder Hinsicht überlegen ist

Clean Fasting mag auf den ersten Blick schwieriger klingen, in Wahrheit ist es aber ein unkomplizierter Ansatz, der sich leichter umsetzen lässt, als du vielleicht vermutest. Beim sauberen Fasten geht es nicht darum, dir das Leben unnötig schwer zu machen. Es geht darum, das Maximum aus dem Fasten herauszuholen – und das geht nur mit sauberem Fasten!

Clean Fasting hilft dir, in die Ketose zu kommen (und dort zu bleiben) und beschleunigt den Fettabbau. Außerdem unterstützt es die Regulierung des Blutzuckerspiegels und erhöht die Insulinempfindlichkeit.

Ein weiteres Plus: Sauberes Fasten fördert die Reinigungs- und Reparaturprozesse in den Zellen. Dadurch werden Alterungsprozess verlangsamt und Entzündungen reduziert. Vollständige Essenspausen verbessern auch unsere Darmgesundheit, stärken die Selbstheilungskräfte des Körpers, steigern die Konzentrationsfähigkeit, fördern einen gesunden Schlaf und sorgen für reine Haut.

Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn du Clean Fasting praktizierst, wirst du auf vielen Ebenen profitieren, sei es körperlicher oder geistiger Natur.

Und wenn du mit Abnehmproblemen zu kämpfen hast, kann sauberes Fasten der ultimative Hebel sein, um deinen Fortschritt in Gang zu setzen, denn es beschleunigt den Fettabbau.

Dirty Fasting hingegen mag einfacher zu befolgen sein und bringt dir vielleicht Erfolge beim Abnehmen, dabei ist es aber weniger effektiv. Das liegt daran, dass die Ketose beim schmutzigen Fasten nicht erreicht bzw. gestört wird, weshalb die verstärkte Fettverbrennung ausbleibt. Streng genommen kann schmutziges Fasten also gar nicht als echtes Fasten bezeichnet werden.

Außerdem verhindern die Blutzuckerschwankungen beim schmutzigen Fasten die Autophagie, können Müdigkeit und Stimmungsschwankungen verursachen und sogar zu Heißhunger und übermäßigem Essen in den Essensperioden führen. Dirty Fasting kann im schlimmsten Fall also sogar nach hinten losgehen und deinen Fortschritt gefährden.

Und sieh es mal aus dieser Perspektive: Ein Schuss Milch im Kaffee oder eine Tasse Brühe werden dir das Durchhalten deiner Fastenzeit nicht dramatisch erleichtern, verwehren dir jedoch die Möglichkeit, die Vorteile des Intervallfastens voll auszuschöpfen. Eigentlich schade, oder?

 

Sauberes vs. schmutziges Fasten: Unser Fazit

Wie du wahrscheinlich schon gemerkt hast, haben wir einen ziemlich klaren Standpunkt, wenn es um sauberes und schmutziges Fasten geht.

In unseren Augen ist sauberes Fasten das ultimative Mittel, um deine Gesundheit und dein Wohlbefinden auf die nächste Stufe zu heben. Deshalb laden wir dich ein, offen zu sein für etwas Neues, ein bisschen Disziplin und Veränderung.

Während deiner Fastenzeit kannst du zwischen Wasser, Tee und schwarzem Kaffee wählen. Diese einfache, aber wirkungsvolle Regel kann den Unterschied ausmachen und hat schon so viele BodyFaster:innen zum Erfolg geführt.

Wenn du immer noch nicht überzeugt bist, probiere das Clean Fasting zwei Wochen lang aus. Mit ein wenig Disziplin wird es dir leicht fallen, es durchzuziehen. Du wirst dankbar sein, diesen Schritt gegangen zu sein, und wir sind sicher, dass du ihn nicht bereuen wirst. Probiere Clean Fasting noch heute aus und feiere den ultimativen Durchbruch auf deinem Weg zum Erfolg.

 

In der BodyFast-App findest du deinen optimalen Fastenplan, leckere Rezepte, die auf deinen Alltag mit Clean Fasting zugeschnitten sind, unterstützende Wochenaufgaben, tägliche motivierende Coachings und vieles mehr.

BodyFast-App-kostenloser-Download

7 Gedanken zu „Clean vs. Dirty Fasting: Das ist der effektivste Weg!

  1. Darice Hawkins Antworten

    I Have lost > 30 over in a year doing 24 hrs fast 3x a week., but now I am stalled for several months. i do have have one cup of coffee with milk and splenda on fast days. Do you think doing a clear fast on those 3 days (black Coffee) might help me break the stall and lose my remaining 15 pounds?

    • Valerie Dratwa Antworten

      Hello Darice,
      Firstly, congratulations on losing over 30 pounds in a year! That’s a significant achievement and demonstrates your dedication to your health and wellness. However, it’s not uncommon to experience a plateau after an initial period of weight loss. Our bodies can adapt to certain routines, and this might be why you’re finding it difficult to shed those last 15 pounds.To potentially break through your weight loss stall, we suggest trying a clear fast on your designated fasting days. This means avoiding any caloric intake during those fasting periods, including the milk and Splenda in your coffee. Give this approach a few weeks and closely monitor your progress. Remember to stay hydrated and consult a healthcare professional if needed. Stay committed and don’t hesitate to reach out for further support.:)

  2. Kerry D Montgomery Antworten

    I am confused by the coffee/ water/ herbal tea references. I wonder why regular tea is not included. I drink black tea and green tea and sometimes even white tea but I prefer tea not herbal infusions. Can you explain why regular tea is not included?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert